In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player
Joomla! Slideshow

Rucksack-Tragesystem + Rückenlänge

Rucksack-Tragesystem + Rückenlänge


1. Rucksack-Tragesystem

 

Ein Rucksack ohne Tragesystem? Undenkbar. Schließlich leitet das Tragesystem das Gewicht des Gepäcks auf den Benutzer um und sorgt somit für den notwendigen Kontakt zwischen Rucksack und Rücken.

 

Das Tragesystem wird in folgende Bereiche eingeteilt:

 

1. Schultergurte

2. Stabilisationsriemen

3. Brustgurt

4. Rucksack-Rückenteil

5. Hüftgurt

 

Schultergurte

 

Schultergurte unterstützen beim Tragen der Last und geben dem Rucksack Halt, da sie ihn an den Rücken des Benutzers ziehen. Die Oberseite ist aus beständigem Material gefertigt, die Unterseite aus atmungsaktivem. Es ermöglicht dem Benutzer den Rucksack auf der nackten Haut zu tragen und leitet den Schweiß ab. Über die Oberseite laufen zudem zusätzliche Gurte, welche ein zusätzliches Heranziehen des Rucksacks an den Rücken des Benutzers ermöglichen.

 

Stabilisationsriemen

 

Die Stabilisationsriemen befinden sich seitlich des Hüftgurts und ziehen den unteren Teil des Rucksacks an den Rücken des Benutzers heran. Die Riemen dürfen dabei nicht zu fest angezogen werden, damit der Hüftgurt weiterhin sicher auf den Hüften ruht. Der Rucksack wird so exakt platziert und stabilisiert.

 

Brustgurt

 

Der Brustgurt wird zusätzlich am Tragesystem befestigt und kann durch einen anderen Gurt ausgetauscht werden. Er fixiert die Schultergurte zusätzlich und gibt dem Rucksack somit Halt. Weiterhin werden die Schultern des Benutzers entlastet. Jedoch muss der Brustgurt für best mögliche Ergebnisse höhenverstellbar sein.

 

Rucksack-Rückenteil

 

Über das Rucksack-Rückenteil wird der Kontakt zwischen dem Rucksack und dem Rücken des Benutzers aufgebaut. Er sollte gepolstert sein, damit spitze Gegenstände des Rucksack-Inhalts nicht gegen den empfindlichen Rücken drücken. Außerdem sollte er eine gute Belüftung ermöglichen, um einen beim Tragen entstehenden Hitzestau zu vermeiden. Im Rucksack-Rückenteil befinden sich zudem die Aluminimun-Schienen des Innengestells.

 

Hüftgurt

 

Der Hüftgurt übernimmt 75 % des Hauptgewichts und überträgt es auf die Hüfte selbst. Er muss außen aus festem Material bestehen, um Halt geben zu können und innen aus weichen, um abpolstern zu können. Außerdem muss der Hüftgurt entsprechend breit sein, um bis über die Hüfte zu reichen. Beim Tragen des Rucksacks sollte er etwa 2-3 cm über der oberen Kante des Hüftgurts sitzen.

 

 

So ausgestattet, ist das Tragesystem vollständig und bringt seinem Benutzer den erhofften Komfort. Ohne dieses wäre das Tragen eines Rucksacks schmerzhaft und auf Dauer kein Vergnügen.

 

2. Rückenlänge

 

Die  Rückenlänge spielt beim Rucksack eine wichtige Rolle. Angegeben in Zentimeter, wird die Entfernung zwischen Hüfte und dem siebten Halswirbel gemessen. Damit ist jener Wirbel im Nackenbereich gemeint, der hervortritt, wenn sich der Mensch nach vorne beugt. Dabei gelten je nach Geschlecht unterschiedliche Werte.

Für die Frauen: XS= 38-42 cm, S=42-46 cm, M=46-50 cm und L=50-54 cm
Für die Männer: S=46-50 cm, M=50-54 cm, L=54-58 cm und XL=58-62 cm


Egal ob Mann oder Frau, die Rückenlänge muss mit der Entfernung zwischen den Schultergurten und dem Hüftgurt des Rucksacks übereinstimmen. Wird die Rückenlänge falsch gemessen bzw. angegeben, nützt selbst das beste Tragesystem nichts. Jedoch kann das Tragesystem bei einigen Modellen der Rückenlänge des Benutzers angepasst werden.